Sie sind hier: Startseite » Blog

Wenn klassische Nachhilfe keine Erfolge bewirkt

Nehmen Sie sich einen kurzen Moment Zeit und denken Sie an Ihre eigene Schulzeit zurück. Hatten Sie Probleme in einem bestimmten Fach? Fiel Ihnen ein Bereich des Schulstoffes besonders schwer? Möglicherweise hat Ihnen damals Ihre Mutter oder Ihr Vater bei den Hausaufgaben öfter über die Schulter gesehen. Oder die Nachbarstochter hat gemeinsam mit Ihnen gelernt. So oder so ähnlich sah die klassische Nachhilfe noch vor wenigen Jahren aus. Zur Lernhilfe der Schüler kamen dann immer mehr Institutionen, die Nachhilfe anbieten hinzu. Nicht mehr nur zu Hause, sondern auch in separaten Einrichtungen wurde und wird intensiv gelernt, wiederholt und verinnerlicht. Vielen Schülern hilft diese Art der Nachhilfe, einigen aber auch nicht.

Falls Ihr Kind sich bereits jahrelang erfolglos von Nachhilfestunde zu Nachhilfestunde hangelt, aber keinen spürbaren Lernerfolg erreicht, ist dies für die ganze Familie eine belastende Situation. Sie als Eltern wollen für Ihr Kind nur das Beste. Und wenn seine Leistungen in der Schule nachlassen, unterstützen Sie es natürlich. Doch nicht jede gutgemeinte Hilfe ist immer die richtige. Wir möchten Ihnen helfen, den Förderbedarf Ihres Kindes korrekt einzuschätzen. Ob Ihr Nachwuchs Bedarf an klassischer Nachhilfe oder einer individuellen Lerntherapie hat, finden wir gemeinsam heraus.

Individuell statt Schema F: Die richtige Förderung für Ihr Kind

Essentiell wichtig bei der Beratung ist ein persönliches Gespräch. Ihr Kind ist individuell und hat auch ganz einzigartige Lernschwierigkeiten. Dennoch hilft es vielen Eltern, zunächst etwas eingrenzen zu können, wie genau der bestmögliche Lösungsweg aussehen könnte. Unsere Checkliste gibt Ihnen einen ersten Hinweis, ersetzt aber nicht die fachliche Beratung vor Ort. Grundsätzlich spricht für eine klassische Nachhilfe, wenn mindestens einer der folgenden Punkte auf Ihr Kind zutrifft:

  • Ihr Kind möchte seine Zensuren verbessern und gibt selbst den Wunsch nach intensiverem Lernen des Stoffes an
  • Das gemeinsame Lernen mit Mitschülern oder älteren Geschwistern fällt ihm leichter
  • Nach einem Schulwechsel treten vermehrt Verständnisprobleme auf
  • Durch längere Fehlzeiten hat Ihr Kind Lücken im Lernstoff und kann diese alleine nicht schnell genug nachholen
  • Der Nachholbedarf Ihres Kindes beschränkt sich auf einzelne Fächer und nicht auf das Lernen insgesamt

Gezielte Lerntherapie: Das Mehr an Hilfe

In vielen Fällen treffen zwar einige der oben genannten Punkte zu, die klassische Nachhilfe bringt aber dennoch keine Verbesserung der Situation mit sich. Sie als Eltern handeln genau richtig, wenn Sie die Förderung Ihres Kindes überdenken. Oft ist die Entscheidung zur Hilfesuche goldrichtig, nur die Art dieser Unterstützung die falsche Wahl. Eine gezielte und individuell abgestimmte Lerntherapie sitzt wie ein maßgeschneiderter Anzug. Sie engt Ihr Kind nicht ein, sondern gibt ihm genug Raum, seine Möglichkeiten zu entfalten. Damit das Lernen nicht frustriert, sondern wieder Spaß macht. Für eine professionelle Lerntherapie spricht das Vorliegen folgender Dinge:

  • Ihr Kind erlebt trotz klassischer Nachhilfe keine Lernerfolge
  • Die schulischen Leistungen sind über weite Bereiche des Lernstoffes schwach
  • Ihr Kind kann sich schlecht konzentrieren und eigene Lösungswege formulieren
  • Frustration und mangelnde Motivation kennzeichnen das Verhältnis zur Schule
  • Ihr Kind hat eine diagnostizierte Lese-Rechtschreib-Schwäche, Dyskalkulie oder AD(H)S

Wie sieht eine gezielte Lerntherapie aus?

Im Gegensatz zur fachgebundenen Nachhilfe, setzt die Lerntherapie an der Basis an. Häufig mangelt es nicht an der Merkfähigkeit einzelner Vokabeln oder geschichtlicher Daten. Sondern simpel an der Fähigkeit, zielführend lernen zu können. Wann die Bastille erstürmt wurde und wie der Durchmesser eines Kreises berechnet wird, kann noch so oft wiederholt werden. Wenn es am grundsätzlichen Lernwerkzeug fehlt, wird dies dennoch nichts bringen. Wir erarbeiten für jeden Schüler einen speziellen Lernplan, der auf dieses eine Kind passt. Seine Schwächen und Stärken kennt und durchdacht fördert.

Wir von Sozialtrainer suchen gemeinsam mit Ihnen den richtigen Weg für Ihr Kind. Denn enorm wichtig ist, dass die Familien und die Lerntherapeuten an einem Strang ziehen. So geben Sie die nötige Förderung des Schülers in professionelle Hände ab, behalten aber den Überblick, was und wie mit Ihrem Kind geübt wird. Unser Personal ist fachlich kompetent und im Bereich der individuellen Lerntherapie qualifiziert. Jeder auf seinem Fachgebiet. So schaffen wir eine solide Grundlage für die Arbeit mit Ihrem Kind. Die Lernforschung ist ein junges Feld. Wir setzen uns mit diesem Gebiet intensiv und fortwährend auseinander, schulen unser Personal regelmäßig und sind so immer auf dem neusten Stand. Für den Lernerfolg Ihres Kindes. Für mehr Freude am Lernen. Und damit Sie als Eltern die richtige Förderung auswählen können.

Förderer von morgen: Qualifizierung zum professionellen Lerntherapeuten

Uns ist es wichtig, dass möglichst viele Kinder eine individuell passende Förderung erfahren. Denn zwischen Nachhilfelehrern, die Sie wie Sand am Meer finden, und einem professionellen Lerntherapeuten besteht ein großer Unterschied. Daher bieten wir interessierten Erwachsenen die Möglichkeit einer Weiterbildung zum Lerntherapeuten an. Ob Sie über eine pädagogische Vorbildung verfügen, oder sich lediglich für dieses Gebiet interessieren. Gerne klären wir gemeinsam, ob eine solche Qualifizierung für Sie das Richtige ist. Wenden Sie sich einfach an uns du stellen uns Ihre offenen Fragen!