Sie sind hier: Startseite

Qualifizierte Nachhilfe

Je besser der Schulabschluss ist, desto größer sind die Karrierechancen. Mit einem durchschnittlichen Hauptschulabschluss ist es inzwischen schwer, eine Lehrstelle zu finden. Das hat zur Folge, dass der Leistungsdruck auf Schüler wächst - und das bereits in der Grundschule. Immer mehr Unterrichtsstoff soll in immer kürzerer Zeit verinnerlicht werden. Erschwerend kommt hinzu, dass nicht wenige Lehrer methodische und didaktische Defizite haben, was ihre pädagogische Kompetenz angeht. Die Leidtragenden sind jedoch immer die Schüler, wer nicht mitkommt, fällt durchs Raster und verliert schnell des Anschluss.

Wo liegt die Ursache für schulische Probleme?

Abhilfe schaffen kann qualifizierte Nachhilfe von erfahrenen Pädagogen, die genau dort ansetzt, wo Schüler in der Regel Defizite haben. Dazu muss zunächst genau analysiert werden, worin das individuelle Problem besteht. Es ist verheerend zu glauben, dass schulischer Misserfolg immer die gleichen Gründe hat. Einen Schüler einfach als „faul“ oder „dumm“ zu bezeichnen ist pädagogisch komplett überholt, aber leider nach wie vor eine gängige Praxis an vielen Schulen im deutschsprachigen Raum. Das betreffende Kind wird stigmatisiert, verliert sein Selbstbewusstsein und jede Motivation, sich überhaupt noch anzustrengen.
Dabei lernt jeder Mensch anders und in seinem persönlichen Tempo. Auch ein weiterer wichtiger Aspekt wird gerne übersehen: Viele Kinder und Jugendliche wissen nicht, wie sie richtig und effektiv lernen können. Ihnen wird Wissen vermittelt, aber selten die so dringend benötigte Methodenkompetenz im Hinblick auf konstruktive Lerntechniken, die auch über die schulische Bildung nützlich sein können.

Wie funktioniert qualifizierte Nachhilfe?

Ein guter Nachhilfelehrer sollte sich selbst als Lerncoach betrachten und in der Lage sein, individuelle Lernschwierigkeiten zu erkennen und zu analysieren. Ist eine Thematik nicht verstanden worden? Gibt es inhaltliche Unklarheiten? Oder schreibt ein Schüler schlechte Noten, weil er im Hinblick auf das Unterrichtstempo nicht mithalten kann? Möglicherweise spielen auch Versagensängste oder ein großer Leistungsdruck eine Rolle. Diese psychischen Belastungsfaktoren führen oft zu kognitiven Blockaden.
Nachhilfe sollte im Grunde immer eine Hilfe zur Selbsthilfe beinhalten. Der Schüler muss lernen, mit welchen Methoden ihm das Lernen am leichtesten fällt und wo er sich Informationen beschaffen kann, wenn Unklarheiten bestehen.

Nachhilfelehrer müssen pädagogisch geschult sein

Nachhilfe kann nur dann erfolgreich sein, wenn entsprechende Lehrer nicht nur fachlich, sondern auch pädagogisch qualifiziert sind. Sie müssen bereit sein, sich zu engagieren und individuelle Kompetenzen zu erkennen und zu fördern. Wichtig sind eine positive und wertschätzende Atmosphäre sowie Empathie- und Motivationsfähigkeit. Einzelunterricht oder kleine, möglichst homogene Lerngruppen sind ebenfalls wichtig, damit die Lernergebnisse effektiv ausfallen und sich schnell Lernerfolge einstellen.