Beiträge

Sozialtrainerin in Kissing

Mit all der Weihnachtspost hat sich noch eine Fachkundeprüfung in den Briefkasten gemogelt. Die lassen wir natürlich , trotz Büropause, nicht über den Jahreswechsel liegen. Und so gratulieren wir heute herzlich Vicky Richter im bayrischen Kissing zur bestandenen Sozialtrainerprüfung! Frau Richter ist außerdem noch zert. Bio- und Neurofeedback-Trainerin, Mental Coach und Peak-Performance Coach. Sie arbeitet als freie Mitarbeiterin in einer kinder- und jugendpsychiatrischen Praxis.

Wir gratulieren noch einmal

Im Rheingau-Taunus-Kreis in Hessen liegt die schöne Stadt Idstein. Hier ist ab sofort auch eine Sozialtrainerin tätig, denn Helga Glöde hat – pünktlich zum Weihnachtsfest – die Prüfung bestanden. Ob das Zertifikat wohl ein Schleifchen bekommt? Wir gratulieren ganz herzlich zu dieser letzten Fachkundeprüfung in 2016.

Unser Nikolaus – Kathrinchen Zimtstern

Ein kleiner Engel aus dem Erzgebirge geht auf eine Reise. Welche Abenteuer Kathrinchen Zimtstern mit ihren Freunden dabei erlebt, und was der Weihnachtsmann damit zu tun hat, das kann man alles in den Büchern von Kathrinchen Zimtstern lesen.

Passend dazu durften wir ein Übungsheft mit Lese- und Sprachübungen, Spielen und Rätseln erstellen.
Und das Gewinnspiel hat als Preise handsignierte Bücher von Kathrinchens Vater, dem Autor Bastian Backstein!

Wir wünschen allen kleinen und großen Kindern und Erwachsenen viel Freude mit dem Heft.

Adventskalender-Bücher und Weihnachtsbücher

Was gibt es Schöneres, als im Advent täglich ein Türchen im Kalender zu öffnen und zu wissen, dass der Heilige Abend wieder einen Tag näher ist. Noch besser gefällt uns die Idee, täglich eine kleine Geschichte zu lesen, um diese Zeit abzukürzen.
Daher finden Sie im Download, wie versprochen, eine Liste mit Buch – Adventskalendern. Für Kinder und für Erwachsene! Außerdem eine kleine Auswahl schöner Weihnachtsbücher. Der Buchhandel besorgt diese Bücher alle noch bis Donnerstag.

Wir wünschen Ihnen eine schöne Adventszeit!

Der Sonntagsdownload

Auch im neuen Blog wollen wir den Sonntagsdownload wieder einführen.

Draußen wird es immer früher dunkel, nass und kalt. Da bieten sich fröhliche Spielerunden im Familien- oder Freundeskreis an. Wie praktisch, wenn man dabei das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden kann. Daher bekommen Sie heute das Fortsetzungsheft unserer beliebten Spiele für Kinder mit Dyskalkulie und Rechenstörungen!

Und wer das erste Heft gar nicht kennt, findet es in unserem Downloadbereich zum kostenlosen Herunterladen.

Beide Hefte sind auch für den Einsatz in Schulen, Kitas, der Hausaufgabenbetreuung und in der Ergotherapie gut zu gebrauchen.

Sonntagsdownload – St.Martin

Am Donnerstag ist wieder Martinstag. Leider kennen immer mehr Kinder diesen Tag nicht, er geht unter im Halloweengetümmel. Schade eigentlich, sind doch der Martinsritt, Martinswecken und Martinslauf ein schöner alter Brauch – auch wenn die Martinsgänse das naturgemäß etwas anders sehen :-).

Heute bekommen Sie von uns daher ein Martinsheft mit Anregungen für große und kleine Kinder. Viel Freude wünschen wir Ihnen damit!

 

Besondere Kinder

Was sind besondere Kinder?

Im Alltag geht vieles unter und das Besondere immer gewürdigt werden, oder beachtet. Vor allem, wenn das Besondere eher schwierig ist. Wie dieser kleine Junge. Dieser kluge und charmante kleine Kerl, der überall und fast immer aneckt. Er ist etwas ganz Besonderes… und geht viel zu oft unter, wird abgeschoben oder nicht gemocht. Vorurteile belasten seinen Weg. Ja, er ist nicht einfach.

Die Welt aus Kinderaugen
Aber wir sind doch dazu da, den Kindern zu helfen. den offensichtlich süßen und lieben. Gerade Kindern wie ihm müssen wir helfen. Da ist Beruf kein Job sondern Berufung. Kinder wie er bekommen so unendlich viel mit, alles gleichzeitig – und so wollen sie handeln, so leben sie. Sie reden und hören und riechen und fühlen … und plötzlich ist ihnen langweilig. Wenn sie etwas nicht mögen, fehlt es an Konzentration und Durchhaltevermögen. Sie sind äußerst direkt und unmittelbar.

Damit kann nicht jeder umgehen. Wir müssen uns nämlich anfragen lassen und wollen gemocht werden. „Heute mag ich lieber dich“, sagts und verschwindet. Ok, dann heute so, morgen kann es wieder anders sein. Das ist doch normal. Aber es darf nicht beliebig werden. Nicht, dass wir uns gegeneinander ausspielen lassen.

Das Miteinander
Wir geben Regeln vor, einen Rahmen, in denen sich unser kleiner besonderer Freund zurecht finden kann. Denn das ist etwas, was er braucht. So kann er lernen, dass es ganz besonders auf ihn ankommt. Er bekommt, wenn er gibt. Und wir geben ihm ganz viel von unserer Wärme, unserer Verlässlichkeit und unserer Zuwendung.

Umwelteinflüsse
Dabei erleben wir oft, dass er ganz und gar überreizt ist. Doch wie soll es denn anders sein? Wenn ein Mensch so viel erlebt, so viel zugleich kann und dringend Spannung und Ansprache braucht… In seinem Gehirn ist immer Rummel, Durcheinander, Aktion. Deshalb braucht er genau dieses: schnell etwas neues, schnell ganz viel Input. Andersherum ist es da schon schwieriger. Die Gedanken schweben von einem zum anderen, sind grade hier und schon wieder fort. Ohne bösen Willen.

Der Umgang mit anderen Kindern
Nun leben wir nicht völlig isoliert. Da sind die anderen Kinder, die schnell merken, was Sache ist. Da liegt es nahe, dass sie dies für sich nutzen. Sie reizen, drücken die richtigen Knöpfe und unser Junge explodiert. Erwischt wird immer nur er. Na logisch, er ist doch der mit den Launen, der Unberechenbare, der Schwierige, der Tollpatsch.

Was alle Kinder brauchen
Wir stehen vor einer Herausforderung. Wir wollen unterstützen und alle im Blick halten. Es darf nicht sein, dass die anderen Kinder sich mehr anstrengen müssen, um genau das alles von uns zu bekommen. Hier braucht es Fingerspitzengefühl und Toleranz. Mut, Geduld und immer wieder eine unendliche Liebe, die wir bereit sind, auszuteilen.

© Nicole Drakkar, Sozialtrainerin i.A.
Legasthenie- und Dyskalkulietrainerin