„Eine Investition in Wissen bringt noch immer die besten Zinsen.“ Das Zitat von Benjamin Franklin schließt alle Menschen jeden Alters ein. Erzieher haben tagtäglich im Umgang mit Kindern und Jugendlichen komplexe Aufgaben zu bewältigen, die oft spezielle Kenntnisse beanspruchen. ADHS oder Lernstörungen wie Legasthenie und Dyskalkulie erfordern einen sensiblen Umgang mit den Betroffenen. Neben Sensibilität ist aber auch Kompetenz gefragt, um Erfolge zu erzielen.

Vorhandenes Wissen erweitern
Mit einem Fernkurs bei www.Sozialtrainer.de erfährt der Kursteilnehmer eine praxisnahe Ausbildung. Die umfangreichen Skripte beinhalten den aktuellen Wissensstand zu Themen wie ADHS und Lernstörungen. Sie bieten kein Fachchinesisch, sondern verständliche und nachvollziehbare Aussagen. Somit können vorhandene Kenntnisse erweitert und neue Kompetenzen erworben werden.

Geschütztes Lernen
Auf einer geschützten Lernplattform kann jeder Kursteilnehmer sowohl die Lernthemen als auch Fallbeispiele mit anderen Lernenden austauschen und diskutieren. Der interaktive Kontakt ermöglicht es, Erfahrungen aus der Praxis mit den theoretischen Basics in Verbindung zu bringen. Hinweise auf Websites oder themenrelevante Bücher zählen ebenso dazu. Der in fünf Module unterteilte Kurs bezieht Themen wie Autismus und Hochbegabung mit ein. In Modul vier wird zudem aufgezeigt, wie Erwachsenen mit ADHS und ADS geholfen werden kann. Spezielle Angebote wie Workshops und Vorträge komplettieren den Kurs zum Sozialtrainer.